Olympia: Der Weg nach Enoshima

Bereits im September waren mit dem Worldcup-Auftakt der neuen Saison die Top-Teams in Enoshima. Foto: sailing energy/World Sailing

Die Zeiten der Nachbereitung und Rehabilitation sind vorbei, ab dem kommenden Jahr beginnt die konkrete Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020. Der nächste Schritt: Die Qualifikation für die vorolympischen Regatten, für die der DSV jetzt die Qualifikationskriterien veröffentlicht hat.

Die Testregatta für Olympia wird vom 16. bis 22. August auf dem Revier der Spiele in Enoshima/Japan ausgerichtet. Und dem Austragungsmodus von Olympia entsprechend ist pro Nation nur ein Team/Athlet pro Klasse zugelassen. Die Auswahl dieser Athleten innerhalb des DSV läuft nach dem bewährten System der vergangenen Jahre. Aus zwei internationalen Regatten wird ein Ranking der deutschen Athleten erstellt. Die Nummer eins darf nach Enoshima.

Europameisterschaften und Princess Sofia sind die Quali-Kriterien

Die Princess Sofia Regatta vor Palma ist für alle Klassen ein Kriterium, dazu kommt die jeweilige Europameisterschaft (Ausnahme 49erFX, hier zählt der Sailing World Cup in Genua). Bei den Events gibt es für die Top-20-Platzierungen Punkte (1 Punkt für Platz 20) mit einer besonders hohen Gewichtung der ersten drei Plätze (25 Punkte für Platz 1, 22 für Platz 2, 20 für Platz 3). Die Summe der Punkte aus beiden Quali-Events erbringt das Gesamtergebnis, bei Punktgleichheit entscheidet die jeweilige EM-Platzierung.

Die Termine

  • Princess Sofia Regatta: 30. März – 6. April 2019 (Palma de Mallorca, Spanien)
  • Sailing Worldcup Genua: 15. – 21. April (Genua, Italien)
  • 49er Europameisterschaft: 13. – 19. Mai (Weymouth, Großbritannien)
  • 470er Europameisterschaft: 6. – 14. Mai (San Remo, Italien)
  • Finn Europameisterschaft: 10. – 18. Mai (Athen, Griechenland)
  • Laser Europameisterschaft: 19.- 26. Mai (Porto, Portugal)
  • Nacra 17 Europameisterschaft: 13. – 19. Mai (Weymouth, Großbritannien)
  • RS:X Europameisterschaft: 7. – 13. April (Arenal, Spanien)

Der Modus für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen soll vom DSV Anfang des Jahres veröffentlicht werden. Der Reiseplan wird die Aspiranten für Olympia aber zu großen Teilen in der zweiten Saisonhälfte nach Asien oder Australien/Neuseeland führen. Denn die Weltmeisterschaften, zu denen auch noch weiteren Nationenplätze vergeben werden (bisher hat Deutschland sich als Nation erst bei den Laser Standard und Radial sowie im 49er für 2020 qualifiziert) wurden von den Klassenvereinigungen vorrangig nach Japan und Downunder vergeben.

Die Weltmeisterschaften 2019

  • 49er & 49erFX: 29. November – 8. Dezember (Auckland, Neuseeland)
  • 470er: 2. – 9. August (Enoshima, Japan)
  • Finn: 13. – 21. Dezember (Melbourne, Australien)
  • Laser Radial: 16. – 24. Juli (Sakaiminato City, Japan)
  • Laser Standard: 1. – 9. Juli (Sakaiminato City, Japan)
  • Nacra 17: 29. November – 8. Dezember (Auckland, Neuseeland)
  • RS:X: 22. – 28. September (Torbole, Italien)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.