NRW-Cup: Zweite Absage in Folge

Nach 2020 haben die Organisatoren des NRW-Cups die Regatta auf dem Ijsselmeer abgesagt. Das Event für Dickschiffe, das immer am langen Himmelfahrtswochenende ausgetragen wird, steht vor einer ungewissen Zukunft.

„Leider lässt die aktuelle Lage eine gewissenhafte und wirtschaftliche Planung nicht zu. Die Unwägbarkeiten, mit denen wir uns konfrontiert sehen, sind zu vielfältig, als dass die Veranstaltung im gewohnten Rahmen durchgeführt werden könnte. Bereits 2020 waren bis September nahezu alle Regattaveranstaltungen verboten, wie es 2021 aussehen wird, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch in den Sternen. Ob- und welche Hygienekonzepte eine Veranstaltung im Mai 2021 zu erfüllen hätte, ist definitiv nicht absehbar, zumal wir die Verpflichtung hätten, als Gäste in der Flevomarina sowohl die deutschen wie die niederländischen Vorschriften einzuhalten.  Dies ist mit vertretbarem Aufwand an Vorbereitung und Kosten kaum zu realisieren“, heißt es auf der Homepage des NRW-Cups.

Die Organisatoren sehen aber auch grundsätzliche Probleme für ihr Event, da die Meldemoral zu wünschen übrig lässt, zudem seien viele Weggefährten aus früheren Jahren immer mehr ferngeblieben und keine neuen Teilnehmer in der gleichen Anzahl nachgekommen. Der Versuch, mehr niederländische Teilnehmer zu gewinnen, führte nur zu mäßigem Erfolg.

„Der NRW-Cup ist und war immer eine echte Regatta, hatte aber auch den Anspruch, ein Treffen mit Freunden zu sein. Gemeinsamkeit und Geselligkeit wurden immer großgeschrieben und haben den Charakter des NRW-Cup geprägt. Dies wollen wir nicht verlieren, ist aber unter den Bedingungen nicht realisierbar“, heißt es weiter in der Erklärung.

Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.