The Ocean Race Europe vervollständigt mit Alicante seinen Kurs

Alicante ist seit 2008 fester Bestandteil des The Ocean Race. Foto: Pedro Martinez/Volvo AB

Alicante in Spanien, die Heimstätte des The Ocean Race, wird in die erste Auflage des The Ocean Race Europe eingebunden und der dritte Etappenort sein. Damit steht der Kurs nun fest. Der Start erfolgt am 29. Mai in Lorient/Frankreich. Von dort geht es zunächst nach Cascais/Portugal, dann ins Mittelmeer nach Alicante und schließlich in der dritten und abschließenden Etappe nach Genua/Italien.

Alicante ist ein sehr vertrautes Gebiet für The Ocean Race: Seit 2008 ist hier die Rennzentrale beheimatet, und bei den vergangenen Ausgaben des Weltrennes ging es voon hier aus auf die erste Etappe.

„Wir freuen uns sehr, dass Alicante, der derzeitige Hauptsitz von The Ocean Race und Sitz des Ocean Race Museum, den vorletzten Stopp dieser neuen Veranstaltung, The Ocean Race Europe, veranstalten wird, sagte Antonio Rodes, Generaldirektor von ‘Sociedad Proyectos Temáticos ‘der Region Valencia (SPTCV). „Das neue europäische Rennen stellt Alicante erneut in den Rahmen internationaler Großveranstaltungen und trägt zu den zukünftigen Möglichkeiten bei, Dienstleistungen und Tourismus anzuziehen und die Stadt in den internationalen Medien positiv zu präsentieren.“

Als dritte Station wird Alicante in Spanien die Flotte der VO65 und der Imoca im Rahmen des The Ocean Race Europe begrüßen. Foto: Pedro Martinez/Volvo AB

Mit dem letzten verkündeten Etappenort weiß nun auch das Offshore Team Germany, wohin die Reise geht. Das OTG hat am Donnerstag seine Teilnahme verkündet und wird im Kreis von fünf Imoca 60 an den Start gehen. Dabei ist die Yacht „Einstein“ die einzige ohne Foils. Aber gerade auf den Mittelmeer-Etappen ohne lange Reachkurse könnte sich das OTG unter Führung von Skipper Robert Stanjek in Szene setzen.

Nachdem mit dem Alicante-Stopp das letzte Puzzles-Teil auf der Rennstrecke eingefügt wurde, wird in den kommenden Tagen der vollständige Zeitplan für das The Ocean Race Europe, einschließlich der Speedrennen in den jeweiligen Häfen, veröffentlicht.

Mit der Veröffentlichung der dritten Station weiß OTG-Skipper Robert Stanjek nun, worauf er sich einstellen kann. Foto: OTG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.