Deutscher Sieg beim Christmas Race von Palamos

Starke Winde über Palamos am zweiten Tag des Christmas Race. Foto: Alfred Farre

Schöne Bescherung für die deutsche 420er-Crew Sophie Steinlein/Jonas Royla. Das Duo vom Bayerischen YC gewann die 43. Auflage des traditionellen Christmas Race von Palamos und sorgte damit für den einzigen deutschen Gesamtsieg in den sechs Klassen.

260 Athleten aus 22 Nationen waren kurz vor Weihnachten an die katalonische Küste gereist und erlebten dort Regattatage mit unterschiedlichsten Bedingungen. Zunächst sorgte die südöstliche Thermik, der Garbi, für perfekten Wind und zügige Rennen. Dann baute sich eine kräftige Brise auf und sorgte unter den Teilnehmern für zahlreiche Kenterungen. Am Abschlusstag wehte dann aber kein Lüftchen mehr, so dass die Regatta schließlich ohne ein Rennen zum Finale abgeschlossen wurde.

Für das herausragende Ergebnis aus deutscher Sicht sorgten die 420er Sophie Steinlein/Jonas Royla, die sich mit einer Serie von zwei Siegen sowie jeweils einen zweiten, dritten und vierten Platz gegen die Konkurrenz von 92 Duos durchsetzten.

Bei den 470ern wurden Daniel Göttlich/Linus Klassen (Berlin) Zwölfte, nachdem sie sich im Laufe der sechs Wettfahrten zwei Disqualifikationen eingehandelt hatten. Die Hamburger Schwestern Luise und Helena Wanser landeten kurz dahinter auf Platz 14. Unter den 24 Finn-Seglern belegte Simon Gorgels (DTYC) Platz acht. Ohne Top-Ten-Resultate für deutsche Segler blieben die drei Laser-Konkurrenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.