SailGP: Segelsport in neuer Dimension

Ab morgen um 6 Uhr deutscher Zeit fliegen sechs 50-Fuß-Kats in Sydney über den Kurs. Foto: SailGP

Nach der Niederlage im 35. America’s Cup 2017 wollen Segel-Ikone Russell Coutts und Unternehmer Larry Ellison den Segelsport neu definieren. Mit dem SailGP bringen sie ab morgen (15. Februar) ein neues weltweites Profi-Event an den Start, das auf den AC-Erfahrungen seit 2013 fußt. Erste Station ist die spektakuläre Kulisse von Sydney.

Foilende Katamarane im Hochgeschwindigkeits-Modus, dazu TV-Übertragungen mit Einblicken aus der Luft, von Bord und Begleitbooten sowie intensive grafische Analysen und natürlich eine umfassende Vermarktung – das waren die Zutaten der vergangenen beiden Cups vor San Francisco und Bermudas. Mir der Niederlage gegen Neuseeland im Sommer 2017 glitt Coutts und Ellison dieses Geschäft nach dem Vorbild weltweiter Sport-Medienereignisse wie der Formle 1 aus den Händen.

Beim neuen AC in Auckland wollen Coutts und Ellison nicht mitspielen, also hoben sie mit dem SailGP ein neues Format aus der Taufe. Der neue Grand Prix soll nach dem Willen der Initiatoren Segelfans beständig und über das ganze Jahr begeistern. An fünf Event-Standorten – jeweils nah am Publikum – werden identische 50-Fuß-Foiling-Katamarane nach dem Vorbild des vergangenen AC mit Nationen-Teams an den Start gehen. In den Teams sind hochdekorierte Segelstars vertreten.

Die Kats:

  • Strikte Einheitsklasse
  • Länge: 15 Meter
  • Breite: 8,8 Meter (einschließlich der Anhänge)
  • Segel: Wing-Segel mit einer Flügelhöhe von 24 m (geplant sind weitere Wings von 18 m und 28 m Höhe)
  • Crew: 5, bestehend aus Steuermann, je einem Wing- und einem Foiltrimmer, zwei Grindern
  • Crew-Gewichtslimit: 438 Kilogramm
  • Top-Speed: 53 Knoten
  • Kameras an Bord: 3
  • Mikrofone an Bord: 3

Tourplan und Veranstaltungorte

Teams und Crewmitglieder

GroßbritannienUSAAustralien
SteuermannDylan Fletcher-Scott Rome KirbyTom Slingsby
Wing-TrimmerChris DraperRiley GibbsKyle Langford
Flight-ControllerStuart BithellHans HenkenJason Waterhouse
GrinderRichard MasonMac AgneseKy Hurst
GrinderMatt GotrelDan MorrisSam Newton
GrinderNick Hutton
GrinderNeil Hunter
FrankreichChinaJapan
SteuermannBilly BessonPhil RobertsonNathan Outteridge
Wing-TrimmerMatthieu VandameEd Powys
Thomas Le Breton
Iain Jensen
Flight-ControllerMarie RiouJames WierzbowskiLuke Parkinson
GrinderDevan Le BihanLiu XueYugo Yoshida
GrinderOlivier HerledantChen JinhaoYuki Kasatani
GrinderTimothe LapauwLiu Ming
GrinderWang Jue

Kurs und Zeitplan für Sydney

Der SaiGP wird als Fleetrace mit allen sechs Teams gesegelt. Geplant sind an den beiden Tagen jeweils drei Rennen. Der Kurs ist als Halbwindstart mit folgenden Up-and-Downs ausgelegt. Abhängig von der Windrichtung und der Möglichkeit den Kurs auszulegen werden die Up-and-Downs ausgelegt. Die Zuschauer vor Sydney sind auf der Shark Island bzw. in speziell ausgewiesen Zuschauerbereichen auf eigenen oder Sponsor-Booten direkt dran am Geschehen.

Zeitplan (nach deutscher Zeit)

Freitag, 15. Februar

  • 6:10 Uhr: 1. Rennen
  • 6:46 Uhr: 2. Rennen
  • 7:20 Uhr: 3. Rennen

Samstag, 16. Februar

  • 5.10 Uhr: 1. Rennen
  • 5:46 Uhr: 2. Rennen
  • 6.20 Uhr: Finalrennen

Live-Erlebnis

Die Rennen des SailGP werden in vielen Ländern live übertragen – allerdings nicht in Deutschland. Deutsche Fans sind auf die SailGP-App angewiesen, die es allerdings bisher nur für IOS gibt. Infos, wo der SailGP überall zu sehen ist, gibt es hier.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.